Was ist Aikido ?

Aikido ist eine japanische Kampfkunst, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Morihei Ueshiba aus alten Kampftechniken der Samurai entwickelt wurde. Das Ziel beim Aikido ist es, Aggressionen abzuwehren und die Kraft des Angreifers zu nutzen, um diesen in eine Situation zu bringen, in der er nicht ohne weiteres einen neuen Angriff starten kann. Dies geschieht in der Regel durch Wurf- und Haltetechniken gegen waffenlose Angreifer aber auch Techniken mit dem Langstock (Jo) und dem japanischen Schwert (Ken) und Messer (tanto) werden geübt.

Im Aikido wird die Energie des Angriffs nicht geblockt, sondern in runde und harmonische Bewegungen umgelenkt. Durch dynamische Ausweichbewegungen passt sich der Verteidiger (nage oder tori) den Bewegungen des angreifenden Partners (uke) an. Er nutzt den Schwung um uke aus dem Gleichgewicht zu bringen und durch einen Wurf zu Boden zu bringen oder eine Haltetechnik festzuhalten.

Aikido verlangt keine ausgeprägte Muskelkraft sondern vielmehr die effiziente Bewegung des gesamten Körpers sowie ein ausgeprägtes Gefühl für das eigene Gleichgewicht und die Orientierung im Raum. Die dynamisch ausgeführten Techniken erfordern Genauigkeit und Konzentration, sie schulen Körperkoordination, Atmung und Beweglichkeit.

Traditionelles Aikido verzichtet auf Wettkämpfe, auf das Schaffen von "Gewinnern" und "Verlierern" sondern konzentriert sich auf die "Harmonisierung" der beiden Trainingspartner. Im Training sind die Rollen von Angreifer und Verteidiger festgelegt, die Form des Angriffs und der Verteidigung im Voraus bestimmt (Kata-Geiko). Dies schaffte eine entspannte Atmosphäre im Training in der die Freude an der Bewegung im Vordergrund steht (was aber nicht bedeutet, dass es nicht anstrengend werden kann :-).

Da es im Aikido nicht um "Gewinnen" geht, kann die Art und Intensität des Übens individuell, je nach persönlichem Bedürfnis und körperlichen Fähigkeiten gestaltet werden. Frauen, Männer und Kinder unterschiedlichen Alters, Anfänger und Fortgeschrittene trainieren im Aikido grundsätzlich zusammen und lernen beim gemeinsamen Üben voneinander.

Aikido in Steinbach

Seit 1991 üben Budo-Begeisterte in Steinbach Aikido. Klaus Hetzel und Sylvia Ordynsky brachten den Stil von Meister Asai nach Steinbach. Auch wenn wir an der Stilrichtung des Aikikai Deutschland ausgerichtet üben, freuen wir uns immer über Aikidoka aus anderen Stilrichtungen, die zu uns ins Training kommen und mit uns die gemeinsame Begeisterung für Aikido teilen.

Aikido Steinbach ist eine Abteilung des TuS Steinbach. Mit dem Vereinsbeitrag steht unseren Mitgliedern das umfangreiche Sportangebot des TuS uneingeschränkt zur Verfügung.

Aikido Steinbach ist ein Dojo des AIKIKAI Deutschland. Wer Prüfungen ablegen möchte, muss vor der ersten Prüfung dem Aikikai Deutschland beitreten. Bis zum 3. Kyu können die Prüfungen im Training abgelegt werden.